a
Lorem ipsum dolor sit amet, consecte adipi. Suspendisse ultrices hendrerit a vitae vel a sodales. Ac lectus vel risus suscipit sit amet hendrerit a venenatis.
12, Some Streeet, 12550 New York, USA
(+44) 871.075.0336
silverscreen@edge-themes.com
Links
Follow Us

Faszination Afrika

Projekt

AFRIKA  ist seit jeher ein Begriff, der in unseren Köpfen vielfältige emotionale Bilder hervorruft. Ein kompletter Kontinent, auf dem etwa 1,2 Mrd. Menschen unterschiedlicher Kultur, Hautfarbe und politischer Gesinnung in insgesamt 55 Ländern leben. Thematisch läßt sich Afrika grob in die vier Himmelrichtungen einteilen, von denen fünf Länder das südliche Afrika bilden. Jenen faszinierenden Landstrich, der seit Jahrzehnten unzählige Touristen anzieht, die dort die „schönste Zeit im Jahr“ nämlich ihren Urlaub genießen. Diesem stetig zunehmenden Trend folgend, verbrachte Filmemacher Michael Scharl mit seinem Team auf mehreren Reisen insgesamt ein halbes Jahr in Südafrika, Namibia, Botswana und Zimbabwe, um die unfassbare Schönheit der Region sowie die Lebensfreude und -art ihrer Bewohner auf Film zu bannen. Aus den unzähligen Stunden abgedrehten Rohmaterials ist nun ein monumentales visuelles Epos entstanden, das die Besucher 90 Minuten mit faszinierenden Aufnahmen, informativen Kommentaren und fesselnder Musik an die schönsten Plätze im Südlichen Afrika führt.


Das Projekt Faszination Afrika  – vom Krüger übers Kap bis zu den Vic Falls ist eine hommage an das südliche Afrika.  Dieser Landstrich lädt trotz all seinen typisch afrikanischen Probleme wie etwa Korruption und Lethargie zum Urlaub machen ein. Unsere zahlreichen Produktionsreisen in diese Region waren und sind immer wieder von unglaublichen Geschichten geprägt. So hat man uns beispielsweise einmal an der Grenze zu Zimbabwe unser ganzes Equipment konfisziert und wollte 5.000 US Dollar Auslöse oder in Namibia verweigerte man uns trotz Drehgenehmigung die Aufnahmen in einem Nationalpark. Doch all das sind Unwegsamkeiten, die meist auf die Verfehlungen Einzelner zurückzuführen sind, was es natürlich in dem eintreffenden speziellen Augenblick nicht besser macht. Aber auch das ist Afrika und macht eine Reise dorthin immer noch zu einem „kleinen“ aber gut kalkulierbaren Abenteuer. Für diese Produktion lag massenweise Rohmaterial vor, das sicherlich für zwei Filme über die südliche afrikanische Kontinentalspitze gereicht hätte. Doch es stehen nunmal 90 Minuten als Filmrahmen zur Verfügung, was im Umkehrschluß bedeutet, dass ausgesiebt werden muß. Insofern haben schweren Herzens viele, viele wunderschöne Themen den Einzug in den Film nicht geschafft, was keineswegs einem Ranking entspricht. Vielmehr soll der Film die Vielfalt des südlichen Afrikas wiedergeben.  > zurück <